Facebook straft Engagement-Baiting ab

Jeder Facebookuser kennt wohl aus seinem persönlichen Newsfeed die Taktiken die zusammengefasst unter “Engagement-Baiting” laufen. Facebook veröffentlichte gestern einen Newsbeitrag, der beschreibt, dass sich viele User über diese Engagement-Baiting-Posts beschwert haben und man von nun an diese Art von Spampostings sanktionieren wird.

Warum wird Engagement-Baiting betrieben ?

Warum sind Seitenbetreiber daran interessiert möglichst viele Likes, Shares oder Kommentare auf Beiträge zu erhalten?

Die Antwort ist relativ simpel. Je mehr User auf einen Post reagieren (Engagement), umso höher ist die Sichtbarkeit und Reichweite des Posts in den persönlichen Newsfeeds. Da dieser Mechanismus so simpel ist, wurde er bislang auch von vielen Seiten genutzt um eben mehr Reichweite zu erzielen – natürlich vorrangig mit minderwertigen Content, wie eben beim Clickbaiting.

5 verschiedene Engagement-Baiting Kategorien

Facebook teilt das Engagement-Baiting hierbei in 5 verschiedene Kategorien ein:

Vote-Baiting [Wer ist euer Kindheitsheld? Gefällt mir für Darkwing Duck – Love für die Krachbumm-Ente] – Nutzer werden im Post dazu aufgerufen mithilfe der 6 Reaktionsmöglichkeiten (Like, Liebe, Haha, Wow, Traurig, Wütend) über ein Ergebnis abzustimmen.

React-Baiting [like den Beitrag um zu gewinnen] – Nutzer werden beispielsweise über Gewinnspiele dazu aufgerufen auf den Beitrag zu reagieren. Z.b. liket die Seite wenn ihr gewinnen wollt.

Share-Baiting [teile den Beitrag um ein nagelneues Iphone X zu gewinnen] – Nutzer werden dazu aufgerufen Inhalte zu teilen, beispielsweise auch um sich für Gewinnspiele zu qualifizieren.

Tag-Baiting [Markiere einen Freund, der …] – Engagement wird hier über das Markieren von Freunden erreicht.

Comment-Baiting [kommentiere mit … wenn] – Starke Emotionen (Liebe/Hass) werden dazu benutzt um ein Kommentar auf den Post zu bekommen.

Alle 5 Kategorien von Engagement-Baiting gehören, mal mehr – mal weniger, zum Standardrepertoire einer jeden Facebookseite.

Wie wird sich das also auf Facebookseiten auswirken?

Facebook macht hierzu eine klare Ansage

Publishers and other businesses that use engagement bait tactics in their posts should expect their reach on these posts to decrease. Meanwhile, Pages that repeatedly share engagement bait posts will see more significant drops in reach. […]”

Wer weiterhin Engagement-Baiting betreibt wird auf diese Posts weniger Reichweite bekommen als es bislang der Fall war. Seiten, die häufig Engagement-Baiting benutzen werden mit einem noch deutlicheren Rückgang der Reichweite bestraft werden.

Facebook Best-Practice

Facebook äußert sich im selben Abschnitt auch darüber, welche Postings sich das Unternehmen wünscht:

Page Admins should continue to focus on posting relevant and meaningful stories that do not use engagement bait tactics.” – Gehaltvolle Postings und Stories mit guter Qualität ohne Elemente des Engagement-Baitings.

Über diesen Blog

Wir sind eine Online Marketing Agentur, spezialisiert auf SEO, Suchmaschinenwerbung (Adwords) und Social Media Marketing. In diesem Blog möchten wir unsere Kunden und Interessierte am Thema Online Marketing über Neuigkeiten sowie Tipps & Tricks zum Thema informieren.

Sie benötigen Hilfe?

Gerne bieten wir Ihnen eine kostenfreie und unverbindliche Beratung an, einen SEO Check Ihrer Website oder eine Überprüfung Ihrer Adwords Kampagnen nach Google Best Practices. Einfach Formular abschicken oder anrufen.

Wir empfehlen:

Die XOVI Suite – Das all-in-one Online-Marketing Tool!

Mehr aus unserem Blog